Saisonabschluss im Neuen Theater mit dem Verein Esperanza

Der Verein Esperanza unterstützt bildungssuchende Geflüchtete, Asylbewerber/innen und Sans-Papiers. Das Projekt fördert Allgemeinbildung im Übergang von Schule und Beruf, die soziale Zusammenarbeit und die Beteiligung der Gemeinschaft. Das Erlernen unserer Sprache ist für die Integration die wichtigste Voraussetzung, aber auch andere Fächer wie die Vermittlung von Kunst und Kultur sind notwendig. Eine unserer letzten Veranstaltungen war die Teilnahme am Saisonabschlussdes NeuenTheaters Dornach am 4. Juni. Im Rahmen des Projekts «Orte, eine Gebrauchsanweisung» leiteten wir eine Führung durch Dornach. Der Startpunkt war das Theater, wo wir dienstags von 17−19 Uhr einen Treffpunkt anbieten. Nach einem Aufstieg zum Goetheanum erzählten das Team und der Vorstand des Vereins, wie Esperanza aus dem Initiativforum für Geflüchtete heraus entstanden ist. Etwas weiter oben hatten wir einen Blick auf die Rudolf-Steiner-Schule Birseck, wo unsere Abendschule (Deutschkurse) stattfindet. In der Asylunterkunft bei der Musikschule zeigten zwei unserer Schüler uns freundlich ihr Zuhause. Nach dem Spaziergang unterhielten wir uns mit den Besucherinnen und Besuchern. Sie waren erstaunt, bewegt und dankbar. Wir erhielten Lob für die Aktivitäten des Vereins und die Freiwilligenarbeit. Dieser Austausch war für alle sehr bereichernd und wir danken dem Neuen Theater für die Einladung. Solche Anlässe ermöglichen uns, den Verein Esperanza bekannter zu machen – eines unserer Ziele für dieses Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.